Die Band

Edis Kahrimanovic

Spielt mit Leidenschaft alles was Saiten hat und aufgespannt ist über einen Hals, liebt John Mayer und Kebab, ist ins Aargau gezogen hat aber noch immer keine weissen Socken. Edis ist ein Familienmensch und liebt seine Frau und seine drei tollen Kinder über alles. Musik ist überall in seinem Leben: Neben seinen Gitarren-Skills ist er Leidenschaftlicher Tontechniker und hat seine eigene Firma namens ekaton aufgebaut. Er hat die Gabe, Gefahren und Unfälle im Voraus zu riechen und ist dann auch zur Stelle. Edis schreibt seinen Namen E10 und gibt ihm so einen französischen touch. Schlingel.


Severin Graf

 

Seit diesem Sommer musiziert Sevi an vorderster Front mit uns, und ist verantwortlich für die wirklich tiefen Töne. Als versierter und leidenschaftlicher Bassist, er teilte die Bühne schon mit Marc Sway, Zibbs oder James Gruntz, spielte er sich von Beginn weg in unsere Herzen. Auch in deren der weiblichen Fans - Kein Wunder bei diesen Augen - Ay!
Severin gibt neben der Bühne noch Bass-Stunden, lebt in Zürich und liebt Nudelsuppe. Zum Zmorge, Zmittag, Znacht - Er könnte darin baden wie er sagt.  Ayayay...!


Manuel Römer

Ist auch in philosophischen Fragen nie um eine Antwort verlegen und mag alle Teile seines Sakae-Drums - Nicht nur die Crashes, wie einige der Band fälschlicherweise meinen. Er ist ein versierter Musiker, welcher nicht nur Bum-Tscheg kann, sondern so nebenbei auch noch Cello spielt und schon fast besser singt als der KUNZ selber! Egal wie klein oder totgeglaubt ein Gegenstand - Manu bringt ihn auf seiner Sound-Suche zum klingen. Sein Ideenreichtum und sein Feuer haben ihn auch als Unternehmer weit gebracht, führt er doch heute sein eigenes Musik-Geschäft in Pfäffikon. Ah ja, Manu ist Zürcher - aber wir mögen ihn. Wirklich!


Chris Pfändler

Ist ein Heimweh-Ostschweizer, der nun in Luzern zu Hause ist und gegen alle Behauptungen einen tollen Dialekt hat, ausser wenn er "Viowaldstättoosee" singen muss. Er hat eine lange Metal-Vergangenheit, die ihm lange Haare und das schnelle Hackbrett-Spiel bescherte. Das Zweite ist zum Glück geblieben und so ist er für Ohr und Aug ein Schmaus!

Chris liebt verschiedenste Musik-Stile und hat keine Berührungsängste, diese mit seinem Hackbrett auszuprobieren. Er ist stolzer Absolvent der Musik-Hochschule Luzern Abteilung Volksmusik und spielt noch in verschiedensten anderen Projekten:

Mehr über Chris